7310503f

9. Das Steuersystem der Motor Fenix 5.1

DIE BESCHREIBUNG DES SYSTEMS
 Die Sensoren des Drucks und der Lufttemperatur
 Der Sauerstoffsensor
 Der Sensor der Lage der Kurvenwelle, der Frequenz des Drehens und der Lage der Kurbelwelle
 Der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit und der Detonation 
 Der Sensor der Lage drosselnoj saslonki
 Die Verwaltung vom Brennstoffsystem
 Die Verwaltung von der Zündanlage
 Der Regler des Leerlaufs
 Die Verwaltung vom Lüfter des Systems der Abkühlung
 Die Verwaltung vom Kompressor der Klimaanlage der Luft
 Die Abgabesignale der Steuereinheit
DIE DIAGNOSTIK
 Die Prüfung einiger Elemente des Steuersystemes der Motor
 Die Besichtigung und die Aufspürung der Defekte 



Fenix 5.1 — das komplexe Steuersystem der Motor, das außer der Verwaltung der Einspritzung des Brennstoffes, der Zündung, der Brennstoffpumpe und der Frequenz des Drehens im Leerlauf, die Temperatur der Erwärmung des Sauerstoffsensors, der Arbeit des Kompressors der Klimaanlage der Luft, der Lüfter der Abkühlung des Motors und der Steuereinheiten auch verwaltet. Die Steuereinheit (BU) reicht die Informationen auf die Kombination der Geräte und die Steuereinheit von der automatischen Getriebe auch. Eine eigentümliche Besonderheit des Systems Fenix 5.1 ist das individuelle Funktionieren der Düsen in jedem Zylinder (sogenannt «die konsequente Abnutzung»). Diese Funktion lässt zu, die Einspritzung des Brennstoffes zum die Verbrennung günstigsten Moment und der individuellen Verwaltung jeder Düse zu gewährleisten. Das System Fenix 5.1 schließt die Funktionen der anpassungsfähigen Verwaltung des Sauerstoffsensors, dem Leerlauf und dem Winkel des Zuvorkommens der Zündung je nach den Bedingungen der Detonation ein. Es lässt zu, auf Minimum die giftigen Auswürfe der Auspuffgase und gleichzeitig zurückzuführen, die Bedienung des Systems zu erleichtern, da die Notwendigkeit in der Regulierung des Inhalts MIT oder der Frequenz des Drehens im Leerlauf abfällt.
Die Steuereinheit registriert ständig und trägt ins Gedächtnis der Coda der Defekte für ihre nachfolgende Suche und die Abbildung ein. Die Kodes der Defekte werden mit Hilfe des diagnostischen Gerätes ausgelesen, das zum Stecker der Diagnostik, der sich in der motorischen Abteilung befindet angeschaltet wird.
Wenn der vom System aufgedeckte Defekt die Erhöhung der Konzentration der schädlichen Stoffe in die Auspuffgase verursacht hat, flammt in der Kombination der Geräte die Kontrolllampe der Störungen auf.
Die guten Abgabecharakteristiken werden mit den Möglichkeiten der Regulierung der Kennwerte im großen Rahmen gewährleistet. So im Leerlauf bei der Frequenz des Drehens 700
800 U/min kann sich der Winkel des Zuvorkommens der Zündung innerhalb 5-13 ° ändern, und der Inhalt des kohlensaueren Gases in die Auspuffgase wird weniger 0,2 % (die Daten für die Motoren B4184S, В4204S). Dabei unterliegen die angegebenen Kennwerte der Regulierung nicht und nur können kontrolliert werden.