7310503f

9.1.6. Die Verwaltung vom Brennstoffsystem

Die Abb. 9.1. Das Steuersystem der Motor Fenix 5.1: 2/14 — das Systemrelais des Motors; 3/1 — der Schalter der Zündung; 4/1 — der Block der Systemverwaltung des Motors Fenix 5.1; 6/13 — die Brennstoffpumpe; 7/15 — der erwärmte Sensor des Sauerstoffs (НО2S); 7/21 — der Sensor der Wendungen (RPM) des Benzinmotors;
7/22 — der Sensor des absoluten Drucks im Kollektor (dem Sensor MAR); 7/23 — der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit des Motors (isst); 7/24 — der Sensor der Temperatur der Eingangsluft; 7/25 — der Sensor der Lage drosselnoj saslonki; 7/26 — der Sensor der Detonation (KS); 7/27 — der Sensor der Lage der Kurvenwelle; 8/2 — der Regler des Leerlaufs (IAC); 8/6 8/7, 8/8 8/9 — die Düse; 8/12 — das Ventil des Durchblasens des Kohlenfilters (SR); 10/51 — die präventive Lampe der Temperatur der Auspuffgase; 11/2 — der Block der Schutzvorrichtungen im Personensalon; 24/20 — der 22-Kontaktstecker des Geflechtes des Personensalons (), das Geflecht der Abteilung des Motors () (grau); 24/23 — der 22-Kontaktstecker des Geflechtes des Personensalons; 24/27 — der 12-Kontaktstecker des Geflechtes der Abteilung des Motors
() — das Geflecht des Moduls der Verwaltung des Motors (JESM); 24/33 — der 4-Kontaktstecker des Geflechtes des Moduls der Verwaltung des Motors (JESN) () (Q); 31/25 — der Kontakt der Erdung unter dem Gerätepaneel


BU gewährleistet die Abnutzung des Hauptrelais des Systems 2/14 (die Abb. 9.1), der Brennstoffpumpe 6/13 und der Düsen 8/6,8/7, 8/8 8/9, die Signale von der folgenden Sensoren bekommend:
— Des Sensors der Frequenz des Drehens und der Lage der Kurbelwelle des Motors 7/21;
— Des Sensors der Lage der Kurvenwelle 7/27;
— Des Sensors des Drucks 7/22;
— Des Sensors der Lufttemperatur 7/24;
— Des Sensors der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit des Motors 7/23;
— Des Sensors der Lage drosselnoj saslonki 7/25;
— Des Sauerstoffsensors 7/15.
BU gewährleistet die Abnutzung des Hauptrelais des Systems beim Einschluss der Zündung. Gleichzeitig reiht sich die Brennstoffpumpe ungefähr auf 1 mit ein; diese Zeit ist genug es für die Bildung des notwendigen Drucks des Brennstoffes. Bei proworatschiwanii des Motors vom Starter geben die Sensoren der Frequenz des Drehens und der Lage der Kurbelwelle des Motors und der Lage der Kurvenwelle die entsprechenden Signale in BU aus, der die Arbeit der Brennstoffpumpe und die Eröffnung der Düsen für die Einspritzung des Brennstoffes im Moment gewährleistet, wenn der Sensor der Frequenz des Drehens und der Lage der Kurbelwelle des Motors den Verbleib in WMT bezeichnet.
Während des Starts BU rechnet die Dauer der Einspritzung aufgrund der Daten über die Temperatur des Motors, den Druck der Luft und der Frequenz des Drehens des Motors.
Nach dem Start des Motors wird die Dauer der Einspritzung aufgrund der Daten über die Frequenz des Drehens des Motors, die Anstrengung der Batterie, der Temperatur des Motors und seiner Belastung, bekommen infolge der Einschätzung des Drucks in der Einlassrohrleitung, der Lufttemperatur und der Eröffnung drosselnoj saslonki gerechnet. BU stellt die konsequente Einspritzung einmal für den Arbeitszyklus gleichzeitig fest, wenn die entsprechende Düse geöffnet ist.
Bei der Berechnung der Anzahl des eingespritzten Brennstoffes ist auch die Ausbesserung auf das Signal vom Sauerstoffsensor nach der Errungenschaft von ihm der Arbeitstemperatur vorgesehen.
In BU sind die Programme der Kompensation der Veränderung der Anstrengung der Batterie, der Beschleunigung, der vollen Belastung und der Unterbrechung der Abgabe des Brennstoffes zur Retardierungszeit vom Motor, neben dem Vorhandensein der anpassungsfähigen Funktionen, die die Informationen über die optimale Anzahl des eingespritzten Brennstoffes für verschiedene Bedingungen der Bewegung verwenden vorgesehen.
Der Block verwendet diese Informationen für die Einleitung der Kompensationsausbesserungen und der Zutritte auf den Verschleiß der Komponenten des Systems, was zulässt, bis zu Minimum den Auswurf der giftigen Gase zu verringern und, die Zeit zu verringern, die auf die Durchführung der Arbeiten nach den Bedienungen und den Regulierungen verbraucht wird. Wenn die Detonation die Höchstbedeutung übertritt, nimmt die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes auch den Prozess der Verbrennung zu geht ruhiger. Für die Verhinderung der Beschädigung des Motors hört die Einspritzung des Brennstoffes auf, wenn die Frequenz des Drehens einige zulässige Bedeutung übertritt.
Beim Einschluss des Kompressors der Klimaanlage der Luft oder dem Einschluss der Sendung BU vergrössert die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes sofort, um die Erhöhung der Belastung und so zu kompensieren, die unveränderliche Frequenz des Drehens des Leerlaufs zu gewährleisten.