7310503f

7.1.1. Die Vorderachsfederung

Die Vorderachsfederung des Autos ist auf dem Prinzip Makfersona gegründet, d.h. jedes Rad hat die unabhängige Aufhängung mit der abgesonderten Feder und dem Dämpfer. Die Aufhängung nimmt sich auf dem mächtigen querlaufenden Balken zusammen, auf dem der Steuermechanismus auch fertig montiert ist. Auf diesem querlaufenden Balken sind die unteren Hebel der Aufhängung, die in den Gummibüchsen fertig montiert sind (sajlentblokach) bestimmt. Sajlentbloki haben die spezielle Konstruktion, die das hohe Niveau des Komforts und die Immunität bei der Bewegung gewährleistet. Das untere Kugelgelenk der Stütze der Wendefaust ist wie ein ganz mit dem Hebel der Aufhängung erfüllt. Die Wendefaust nimmt sich zur spannkräftigen Theke von zwei Bolzen zusammen.
Die Nutzung eines mächtigen querlaufenden Balkens befreit viel Stelle in der motorischen Abteilung. Der Motor ist auf den rechten und linken inneren Holmen aufgehängt. Für die Verhinderung der Neigung des Motors in der längslaeufigen Richtung ist er im Vorderteil und Heckende auf dem zentralen längslaeufigen Balken gefestigt.
Das Kugelgelenk der Stütze der Wendefaust dreht sich in poliazetatnom den Netz, das vom Öl durchtränkt ist. Solche Konstruktion gewährleistet die Erhöhung des Widerstands der Umstellung der Kugelstütze bei der Erhöhung der Frequenz der Schwingung. Bei der normalen Bewegung des Autos auf die Kugelstütze der Wendefaust gilt das kleine Drehmoment. Dabei hat die Lenkung die hohe Sensibilität. Bei der Erhöhung der Frequenz der Schwingung nimmt der Widerstand des Drehens im Kugelgelenk der Stütze der Wendefaust zu, was die Schwingung der Aufhängung auf den hohen Geschwindigkeiten verringert.
Die unteren Hebel der Aufhängung sind zum querlaufenden Balken auf sajlentblokach aufgehängt. Die vorgestellte Vorderachse geht durch vorder sajlentblok. Die vorliegende Konstruktion vergrössert die Sensibilität der Lenkung, sowie trägt zur Absorption tatsächlich aller Schwingungen bei, die von der Ungleichmäßigkeit auf dem Weg entstehen. Dazu trägt auch die Konstruktion vorder sajlentbloka bei. Er hat die hohe Härte in der querlaufenden Richtung, aber die niedrige Härte in längslaeufig (in der Richtung der Bewegung des Autos).
Hinter sajlentblok des Hebels der Aufhängung hat die variabele Härte (hoch und niedrig) auch. Bei der Vertreibung des Autos der Bemühung otschimajut hinter sajlentblok nach draußen und reagiert er auf diese Umstellung stark abschreibend mit der Einwirkung. Es vergrössert die Immunität der Richtung der Bewegung. Bei der Bewegung nach der ungleichmäßigen Oberfläche (das Schlagloch auf den Wegen) sind die Bemühungen auf sajlentbloke nach innen gerichtet. Die Konstruktion der Aufhängung schreibt diese Umstellungen ab, dass die Behaglichkeit bei der Bewegung gewährleistet.

Die Abb. 7.1. Die Anordnung der Vorder- und hinteren Aufhängungen auf dem Auto


Die Abb. 7.2. Der allgemeine Blick des Kugelgelenkes der Stütze der Wendefaust


Die Abb. 7.3. Die Anordnung sajlentblokow im unteren Hebel: 1 — der untere Hebel; 2 — vorder sajlentblok; 3 — hinter sajlentblok; 4 — der querlaufende Balken


Die Abb. 7.4. Die Richtung der Belastung auf hinter sajlentblok des unteren Hebels bei der Vertreibung des Autos () und bei der Bewegung nach dem ungleichmäßigen Weg ()